Beilsteiner S traße

Beilsteiner S traße
Die drei sanierten Gebäude bilden den Kern des früheren Magerviehhofes und heutigen Gewerbegebietes entlang der Beilsteiner Strasse in Berlin-Marzahn. Das nebenstehende Haus war als Stall mit darüber liegendem Futterboden errichtet worden, die anderen Häuser dienten als Verwaltungsgebäude des Viehhofes. An den Häusern wurden während der DDR-Zeit wesentliche Veränderungen vorgenommen. So wurden zum Beispiel ehemalige Stallungen in Werkstätten und Heuböden zu Büroräumen umgebaut.

Für diese neuen Funktionen mussten große Türen und an unterschiedlichsten Stellen neue Fenster in die Fachwerkfassade gebrochen werden. Im Zuge der jetzigen Sanierung legte das Denkmalschutzamt großen Wert auf die historische Wiederherstellung der Gebäudegestalt nach alten Plänen und Fotos.

Sämtliche nachträglichen Veränderungen wurden zurückgebaut und die ursprüngliche Fassade wiederhergestellt.